· 

Welche Musik soll zu meiner Hochzeit gespielt werden?

Wie wähle ich die passende Hochzeitsmusik aus?

 

Am schönsten ist eine Trauung, wenn möglichst viel Persönlichkeit des Brautpaares mit einfließt. Angefangen vom Hochzeitsmotto, der Farbauswahl, der Location bis hin zu den Stücken, die während der Zeremonie erklingen.

 

Wie viele Lieder oder Stücke brauche ich?

Zuerst stellt sich die Frage, ob bei der freien, standesamtlichen oder kirchlichen Trauung musiziert und/oder gesungen werden soll. Bei der standesamtlichen Trauung gibt es prinzipiell drei bis vier Stellen, an denen Musik möglich ist:

Einzug

nach dem Ringtausch

während der Unterschrift

Auszug

 

Bei einer kirchlichen Trauung gibt es mehr Gelegenheiten, an denen Musik erklingen kann:

Einzug

Gloria

Credo

Vater unser

Kommunion

Lamm Gottes

Auszug

 

Weiters muss man entscheiden, ob Lieder gemeinsam gesungen werden sollen oder nicht. Je nach Jahreszeit können auch Lieder des Kirchenjahres „vorgegeben“ sein.

 

Was muss ich bei der Musikauswahl beachten?

Bei einer standesamtlichen oder freien Trauung bleibt die Musikauswahl völlig dem Brautpaar überlassen. Bei einer kirchlichen Trauung sind die Messteile vorgegeben und die Musik sollte sich danach richten - einiges ist „Pflicht“ (wie z.B. das „Vater unser“). Dies heißt natürlich nicht, dass man gar keine individuellen Lieder oder Stücke wählen kann, die Auswahl muss aber mit der Pfarrerin/dem Pfarrer abgesprochen werden.

 

Was ist der Unterschied zwischen einem Lied und einem Stück?

Ein Lied beinhaltet einen Text, d.h. es wird mit oder ohne instrumentale Begleitung gesungen. Ein Stück meint meistens ein Instrumentalstück, d.h. eine Komposition, die nur für Instrumente geschrieben worden ist. Natürlich kann auch ein Lied als Instrumentalfassung gespielt werden. Die Instrumente übernehmen dann die Hauptmelodie, die sonst gesungen würde.

 

Was bedeutet „Arrangement“ oder „Bearbeitung“?

Wenn ein Lied, das sonst von einer Sängerin und einer Band interpretiert wird, für andere Instrumente angepasst wird, wird das Lied für diese Besetzung „arrangiert“ oder „bearbeitet“.

In unserem Fall des Streichquartetts spielt dann z.B. die erste Violine die Hauptmelodie, das Violoncello den Bass und die zweite Violine sowie die Viola die Harmonien des Liedes.

 

Wie wähle ich nun die passenden Stücke oder Lieder aus?

Besonders schön finde ich, wenn die Gäste „DAS Lied“ des Brautpaares während der Trauung oder als ersten Tanz hören dürfen. Dabei erlebt man einen ganz besonderen Glücksmoment mit.

Von eurem persönlichen Lieblingslied könnt ihr ausgehen und schauen, welche Stimmung es in sich trägt. Ist es eine langsame, romantische Ballade? Ist es ein schneller Partysong?

Wenn du noch gar keine Idee hast, welche Lieder noch dazu passen könnten, suche auf Spotify oder YouTube nach Playlisten, die ein ähnliches Thema haben. Viele Leute haben auch schon eigene Hochzeitsplaylisten angelegt, in denen man stöbern kann.

Wichtig ist auch, zu beachten, was die Musik gerade einleiten oder untermalen soll.

Einzug: festlich, geheimnisvoll, fürs Schreiten…

Auszug: fröhlich, ausgelassen, fürs Zuhören, fürs Spalier…

nach dem Ringtausch: hochromantisch, gefühlvoll

während der Unterschrift: eher ruhig, leise

 

Wie lange sollen die jeweiligen Stücke oder Lieder sein?

Aus der Praxis als Hochzeitsmusikerin kann ich sagen, dass die benötigte Länge der Lieder oft falsch eingeschätzt wird. Für den Einzug benötigen die meisten Brautpaare kürzer als sie denken. Dann hat man noch einige Minuten Zeit, die Musik zu genießen.

 

Wichtig: Falls Verwandte für euch spielen und ihr gleich nach der Trauung ein Gruppenfoto machen wollt, bitte wartet ein bisschen, bis sie ihre Instrumente etc. sicher verstauen konnten…. ;-)

 

Brauche ich eine/n extra Organist/in für die kirchliche Trauung?

Falls du möchtest, dass Kirchenlieder gemeinsam gesungen werden, kann die Begleitung dazu entweder die/der Organist/in der Kirche oder die jeweils engagierten Musiker/innen (wie z.B. ein Streichquartett) übernehmen. Diesen Punkt musst du aber unbedingt vorher in der Kirche abklären, damit die/der Organist/in für den Dienst eingeteilt werden kann (oder eben niemand eingeteilt werden muss) bzw., damit es keine Missverständnisse in der Aufteilung der Musikstücke und Lieder gibt.

 

Welche technische Ausstattung ist für die Musik nötig?

Klassische Musik (wie z.B. ein Streichquartett) wird bei der Trauung meist unverstärkt dargeboten, d.h. es wird keine Tontechnik benötigt. Gesang wiederum muss in den meisten Fällen verstärkt werden, daher wird eine PA-Anlage (Mikrofon, Verstärker etc.) gebraucht. Die Band für die Tanz- oder Partymusik muss meistens einen größeren Saal ausfüllen, daher spielen sie auch verstärkt. Die gute Nachricht ist, dass die meisten Musiker/innen ohnehin ihr eigenes Equipment haben und dies mitbringen. Sprich diese Frage am besten gleich bei der Buchung an, dann kann gleich geklärt werden, ob die gewünschten Musiker/innen auch die passende Tontechnik-Ausstattung haben.

 

Welche Musiker/innen brauche ich zu welchem Teil der Hochzeit?

Wenn du schon konkrete Musikwünsche hast, fange so früh wie möglich mit den Buchungsanfragen an, da gute Musiker/innen oft schon lange Zeit im Voraus ausgebucht sind.

Möchtest du z.B. klassische Musik zur Trauung, leichte Unterhaltungsmusik zur Agape und Tanz- und Partymusik zur Feier?

Dann könntest du z.B.

- ein Streichquartett oder Violine/Klavier oder Gesang/Klavier zur Trauung

- ein Streichquartett oder Gesang/Gitarre oder eine Jazzband zur Agape

- eine Tanzmusikband zur Feier

nehmen.

Natürlich ist auch alles von den Möglichkeiten der Location(s) und des Budgets abhängig.

Üblich ist auch, dass oft dieselben Musiker/innen sowohl Trauung, Agape als auch die Feier begleiten. Sprich dies einfach direkt bei deinen Buchungsanfragen an. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Streichquartett AMORE

 ® Alle Rechte vorbehalten